Artikel | Stofftiere Online e.V.

Artikel


1234 »
Coverages

E-Sport unterwegs:

written on 17.11.2017 at 16:33 o'clock

Durch das Aufkommen des E-Sports, also dem digitalen Duellieren zweier Spieler oder Mannschaften, hat sich ein ganz neuer Wirtschaftszweig entwickelt, der sich Rund um diese Wettkämpfe dreht. Neben Wetten auf die Duelle, den Bau von kleinen Studios und Arenen, die für Livewettkämpfe dienen sollen und verschiedenen Streamingportalen, die sich auf die Liveübertragung wichtiger Duelle konzentrieren, hat sich auch eine App entwickelt, die es den Spielern ermöglicht, E-Sports von unterwegs zu spielen.

Zwar versuchen die führenden Konsolenhersteller aufzuholen, allerdings ist bei den meisten E-Gamern noch der Desktop-PC erste Wahl. Da dieser sehr sperrig und schwer zu transportieren ist, haben Entwickler eine App entwickelt, mit der es nun möglich ist, E-Sports auch von unterwegs zu spielen. Dabei wird über die App Remotr eine Verbindung mit dem heimischen Computer hergestellt, und über ein Handheld das Spiel gesteuert. Bei kleinen Bildschirmen, wie denen älterer Handys, kann zwar die Steuerung etwas verzwickt werden, da die Tastatur auf dem Bildschirm eingeblendet wird, allerdings versprechen die Entwickler, dass es keine Einbußen in Sachen Grafik und Gameplay gibt. Viele, die häufiger E-Sports über Handy oder Tablet von unterwegs aus spielen, greifen häufig auf Bluetooth Maus und Tastatur zurück, da dies die Steuerung etwas vereinfacht. Für diejenigen, die es in der Branche zu etwas bringen wollen, und somit hunderte Stunden im Monat mit dem Zocken verbringen, ist diese App ein Must Have. So kann man auch von unterwegs aus Üben und hat eine größere Chance zu einem erfolgreichen E-Sports-Gamer zu werden.

Die App ist sehr strukturiert aufgebaut und intuitiv bedienbar. Es müssen lediglich einige Einstellungen am heimischen Computer vorgenommen werden, damit sich dieser mit dem Handy synchronisiert. Zudem muss ein Konto angelegt werden, das aber nicht vom Nutzer verlangt, etliche Daten preiszugeben, sondern nur die Angabe einer E-Mail-Adresse und eines Passwortes erwartet. Einmal eingerichtet kann mit einem einzigen Klick das Spiel gewählt werden. Die Meisten der beliebten Spieletitel wie DOTA 2, League of Legends, Grand Theft Auto und CS:GO sind schon des längeren auf diese Weise mobil spielbar und es ist davon auszugehen, dass die meisten Games diesem Trend folgen werden.

Die Möglichkeit die führenden E-Sports-Titel mobil zu spielen, ist ein weiterer Meilenstein für die Branche und wird diese weiter voranbringen. Zudem ist die App sehr gut gelungen und die Einrichtung des heimischen PCs und der App sehr einfach. Lediglich die Werbung, die man durch einen kleinen monatlichen Betrag ausblenden kann, stört etwas.



Coverages

IEM Season 12

written on 16.11.2017 at 14:50 o'clock

Bald ist es wieder soweit, wenn die Season 12 der Intel Extreme Masters am 18. November in Oakland, USA, durchstarten wird. Wir haben uns für euch informiert und die Ausgangslage sondiert. 

Podczas Intel Extreme Masters
"Podczas Intel Extreme Masters" by Piotr Drabik (CC BY 2.0)

Wie der Name schon sagt, werden die Intel Extreme Masters durch Intel finanziert und gehören zu der höchsten Spielklasse innerhalb der Electronic Sports League. Diese Reihe der E-Sport-Events findet seit 2007 statt und hat schon 11 Seasons hinter sich. Ausgetragene Spiele beinhalten neben Strategieriesen wie League of Legends oder Starcraft 2, ebenfalls Shooter wie Counter Strike: Global Offensive, welches schon drei Seasons lang gespielt wurde. In der bevorstehenden Season 12 gibt es auch zum ersten Mal "Playerunknown's Battlegrounds", das Überraschungsspiel des Jahres 2017, welches schon einen Rekord nach dem anderen auf Steam gebrochen hat. Doch während sich das neue PUBG noch im E-Sport orientieren muss, geht es mit CS:GO gleich richtig zur Sache. 

Die IEM Oakland verwenden ein Rundenturnierformat, mit sechs Teams pro Gruppe und jeweils zwei Gruppen insgesamt. Jedes Team tritt in der Gruppe jeweils ein Mal gegen jedes andere Team an. Die beiden Gruppengewinner qualifizieren sich automatisch direkt für das Halbfinale, die Zweit- und Drittplatzierten spielen zuerst im Achtelfinale gegeneinander, um die weiteren Teilnehmer des Halbfinales zu ermitteln.

Hier sind die beiden Gruppen mit folgenden Teams:
Gruppe A: Ninjas in Pyjamas, Astralis, ENVYUS, SK GAMING, Cloud9, The MongolZ
Gruppe B: G2, FaZe Clan, OpTic, Gambit, Team Liquid, Immortals

Go?cie Intel Extreme Masters
"Go?cie Intel Extreme Masters" by Piotr Drabik (CC BY 2.0)

Die Mischung der Gruppen ist sehr interessant für eine weitere Analyse. So gehören Astralis und SK Gaming zu den Topfavoriten und sind beide in der gleichen Gruppe, der dritte Favorit FaZe Clan ist jedoch in Gruppe B. Macht es dieser Fakt alleine dem gemischt europäischen Team einfacher? Welcher Favorit wird in Gruppe A die Oberhand haben? Hierbei hilft es, sich die Teamhistorie anzuschauen, um verstehen zu können, wie die Erfolgschancen stehen. Der FaZe Clan hat besonders Schlagzeilen gemacht. Mit zwei Goldmedaillen hintereinander bei der ESL New York und ELEAUGE CS:GL 2017, haben sie sich sehr hervorgetan. Zwar folgten Niederlagen beim EPICENTER, aber die Europäer haben eine gute Teamkombination mit dem Dänen Karrigan als Teamleader. 

In Gruppe A hingegen wird es schwer. Astralis aus Dänemark gewann die IEM Katowice in Season 11, die Brasilianer von SK jedoch die IEM Sydney. Ist die Situation daher so schwer einzuschätzen? Es hilft daher, sich die Wettquoten anzuschauen, bei der SK mit 3,75 die besten Gewinnchancen hat. FaZe liegt mit einer 4,0 Quote direkt dahinter, mit kleinem Abstand folgt SK Gaming mit 5,0. Auch wenn diese Werte nicht als stellvertretend für den tatsächlichen Erfolg eines Teams genommen werden können, sind sie jedoch gute Indikatoren, um die Ausgangslage besser einschätzen zu können. 


Jegliche Sportereignisse sind jedoch immer gut für Überraschungen. Jeder von uns weiß, dass nicht immer nur Favoriten ihren Ruf auch tatsächlich verteidigen können. Daher bleibt es spannend, ob vielleicht auch noch ein ganz anderes Team hier auftrumpfen kann. Wir werden nach dem Turnierstart mehr wissen, es verspricht aber in jedem Fall spannend zu werden, da die Intel Extreme Masters ein Großereignis sind.

 



Coverages

Die erfolgreichsten CS-eSports-Teams

written on 17.10.2017 at 17:04 o'clock

IMAGE SOURCE: Pixabay

Counter-Strike ist einer der bekanntesten Online-Taktik-Shooter, der erstmals 1999 veröffentlicht worden ist. Im Verlauf der letzten Jahre hat es sich zu dem meistgespielten eSport-Game entwickelt. Das Spiel konnte in der Vergangenheit zahlreiche Auszeichnungen gewinnen, zu denen gehören unter anderem die Titel Action Game oft the Year (2000, Gamepen.com, Actiontrip.com, GameSpot UK and US, VoodooExtreme Readers Choice), Best Multiplayer Game (2001, Game Developer Spotlight Awards), Platz 29 in GameSpy’s 2001 Top 50 Games of All Time und Platz 12 in Top 2007 des 105 meilleurs FPS de tous les temps. Counter-Strike verkaufte sich von 1999-2012 um die 25 Millionen Mal, so die Angaben des Entwicklers.

Weltweit wird CS professionell gespielt. Es gibt Amateur- und Freizeitligen, aber auch internationale Profiligen, in denen Meisterschaften und internationale Wettkämpfe ausgetragen werden. Einige der bedeutendsten Wettkämpfe sind die World Cyber Games, der Erlectronic Sports World Cup und die Cyberathlete Professional League.

Die am längsten laufende League im professionellen CS ist die ESL Pro League, die dieses Jahr in die 6. Runde geht. In diesem Wettkampf werden sich 14 europäische und nordamerikanische Teams gegenüberstehen und um den 1.000.000 US-Doller hohen Preispool kämpfen. Die ESL wird dabei von Betway gesponsert, welche auch Wetten auf die Ergebnisse der Spiele anbieten. Die Wettkämpfe finden jede Woche drei Mal online statt, am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag. Die Finals werden dann in Dänemark vom 8. bis zum 10. Dezember stattfinden. Es wird also noch bis zum Ende des Jahres spannend bleiben, wer von den zahlreichen CS:GO Spielerteams den ersten Platz und somit den größten Preis dieser ESL Pro League 2017 gewinnen wird.

Aber auch in nationalen Wettbewerben geht es heiß her. Gerade findet die ESL Wintermeisterschaft 2017 statt. Die finalen Spiele dieser Meisterschaft werden in der Carl Benz Arena in Stuttgart am 16. und 17. Dezember stattfinden, was erst kürzlich bekannt gegeben worden ist. Bei diesem Wettbewerb besteht das Preisgeld aus über 70.000 Euro, von denen die Erstplatzierten den Großteil erhalten werden. In Stuttgart werden die Semifinals und die Finals von CS:GO und League of Legends ausgetragen. Auch die Endrunden von FIFA 18, der neuesten Auflage des Fußball-Managers werden dort stattfinden. Wichtige Sponsoren der ESL Meisterschaft sind Logitech und SanDisk

IMAGE SOURCE: mercedes-benz-arena-stuttgart.de

Einige der national sowie international erfolgreichen Teams, deren Durchschlagskraft es zu erreichen gilt, sollen im Folgenden vorgestellt werden.

SK Gaming (Brasilien)

Betrachtet man die zurzeit (und in den letzten Jahren) die Weltrangspitze der CS:GO Gaming-Elite, dann fällt einem dieses Team direkt ins Auge. Momentan führen sie die Weltrangliste an und haben in den letzten Jahren an 11 Meisterschaften teilgenommen, von denen sie 8 gewinnen konnten. Bei den ESL Pro League belegen sie momentan mit 14 Siegen und 6 Niederlagen den 2. Rang.

Astralis (Dänemark)

Dieses dänische Team gehört zu den größten Konkurrenten des SK Gaming Teams, da sie in der Lage sind die Weltrangliste 1 in einem direkten Duell zu schlagen, wie sie dieses Jahr schon unter Beweis stellten. Momentan stehen sie mit 11 Siegen und 7 Niederlagen auf Rang 2 in der ESL Pro League – haben also den gleichen Rang wie ihre Konkurrenten von SK Gaming.

Luminosity Gaming (Brasilien)

Dieses dynamische Team belegt zurzeit den 4. Platz bei der ESL Pro League. Mit 10 Siegen und 8 Niederlagen haben die Teammitglieder bisher 56 % ihrer Spiele gewonnen.

OpTic Gaming (Canada)

Der aktuelle ESL Pro League Rang dieses Teams ist der Rang 1. Das Team kann 15 Siege und nur 5 Niederlagen, das heißt eine Gewinnquote von 75% aufweisen und hat bisher 7 Spiele in Folge gewonnen. Damit sind sie großer Favorit für das Finale im Dezember.

Misfits (USA)

Dieses Team liegt bei der ESL Pro League aktuell auf dem 3. Rang. Mit 10 Siegen und 6 Niederlagen, also einer Gewinnqoute von 63 % und einer Gewinnreihe von 6 Spielen ist dieses Team sicher nicht zu unterschätzen.

BIG (Deutschland)

Belegen zurzeit den 10. Rang. Auf ihrem Konto kann dieses Team 8 Siege und 8 Niederlagen verbuchen, womit ihre Gewinnquote bei exakt 50% liegt.

Panthers Gaming (Deutschland)

Dieses Team konnte sich bei der ESL Sommermeisterschaft 2017 den ersten Platz sichern und ist somit ein heißer Favorit für den ersten Platz der Wintermeisterschaften, deren Finals im Dezember in Stuttgart stattfinden werden. Mit 4:2 sicherten sich DuDe und Co. in der Overtime ihren ersten Titel gegen EURONICS.

Euronics Gaming (Deutschland)

EURONICS belegten in den diesjährigen ESL Sommermeisterschaften den 2. Platz und haben wohl eine große Rechnung mit Panthers Gaming offen, die ihnen die Träume um den 1. Platz in einem harten Kampf zunichte machten.

Planetkey Dynamics und ALTERNATE aTTaX (Deutschland)

Den dritten Platz der ESL Sommermeisterschaften 2017 belegte dieses Team mit den ALTERNATE aTTaX zusammen. Beide Teams dürften heiß auf den Sieg und somit nicht zu unterschätzen sein.

Alles in allem bleibt zu sagen, dass der diesjährige Dezember sowohl national als auch international noch einige Finals zu bieten hat, die viel Spannung und Nervenkitzel und verdammt gute Teams versprechen.

 



Coverages

High-End-Videospiele der anderen Art

written on 21.09.2017 at 22:01 o'clock

Wir sehen uns immer wieder die neuesten Entwicklungen auf dem Markt der Videospiele an. Hier gibt es laufend Neuigkeiten. Immerhin befindet sich die Technologie auf einer Achterbahn, die ständig bahnbrechende Entwicklungen mit sich bringt. Denken Sie nur 20 Jahre zurück. Spiele für Konsolen und Computer gab es schon. Doch mit welcher Qualität fand man das Auslangen?

Atari, Commodore (C64) und Amiga hießen die Spielecomputer von damals. Sie brachten erste Spiele zum Spieler nach Hause. Auf Disketten unterschiedlicher Größe (mit maximal 1,44 Megabyte Speicher!) und in den Farben Schwarz und Weiß. Mit den ersten Grafikkarten und der Möglichkeit, den Arbeitsspeicher auf bis zu 4 Megabyte aufzurüsten, kam Farbe ins Spiel. Die Spiele wurden mehr und auch vielseitiger. Dennoch durfte man sich selten mehr als 256 Farben erwarten. Und runde Gegenstände wirkten nicht wirklich rund, sondern eckig. Man hatte das Gefühl, dass Pixel früher wesentlich größer sein mussten als heute. Achja. Und dann waren da noch die klobigen Röhrenbildschirme und die wuchtigen Rechner, die den ganzen Platz verstellten. Irre, was man heute, 20 Jahre später geboten bekommt. Heute ist jedes digital aufgenommene Bild so groß wie vier von den damaligen Disketten Platz geboten hätten. 10 solcher Fotos und eine damalige Festplatte wäre voll gewesen. Die Datenübermittlung im Funk-Internet ist zigfach schneller als das Beschreiben einer damaligen Festplatte. Multiplayerspiele können heute in unglaublicher Brillianz weltweit von tausenden Usern zugleich gespielt werden. Egoshooter sind zu real, als dass wir sie Minderjährigen zum Spielen überlassen dürften.

Wer damals Glücksspiel spielen wollte, ging mit Freunden und Kollegen schick angezogen ins Casino. Dort zahlte man brav seinen Eintritt, trank einige Gläser und zockte bei Roulette, Blackjack oder einarmigen Banditen.

Was ist davon geblieben?

Heute spielt man daheim. Während die reale Spielbank ein überschaubares Spieleangebot hat (kein europäisches Casino ist groß genug, um alle Spiele anbieten zu können), finden Sie heute ALLE Spiele, die der Markt hergibt, in Online-Casinos. Wir müssen uns heute nicht mehr schön anziehen und in die nächste Stadt fahren. Wir bleiben daheim oder wo auch immer wir sind, zücken unser Smartphone oder das Tablet und öffnen die Casino-Seite unserer Wahl. Geblieben ist aber eines: Der Spaß am Spiel mit Gänsehautcharakter, wenn es um echte Gewinne geht. Wer noch nicht so genau weiß, welches Online Casino für ihn am besten geeignet ist: bei Online Casino FeedBack finden Sie alle Details zu allen möglichen seriösen Glücksspielplattformen, die mit modernsten High-End-Videospielen aufwarten können.



Coverages

Der Aufstieg der Computerspiele

written on 04.09.2017 at 21:38 o'clock

Ein gutes Videospiel fasziniert den Spieler durch seine Grafik, seinen Sound und durch eine gute Handlung oder atemraubende Action. Hervorragende Reflexe, ausgeklügelte Taktiken oder gute Gegner sind gefragt, wenn aus einem Videospiel ein richtiger E-Sport Event werden soll. Dann liegt die Faszination nicht nur beim aktiven Spielen, dem Zuschauer wird auch eine gute Show geboten.

"eSports commentators" - _carsten via Flickr (CC BY 2.0)

 

Das erste internationale Event wurde 1990 von der Firma Atari veranstaltet, damals noch ohne Multiplayer Möglichkeit und für heutige Maßstäbe mit sehr mäßigem Sound und Grafik. Alles drehte sich damals um das Spiel Space Invaders, bei dem jeder Konkurrent die höchste Punktzahl erreichen musste. Auch wenn damals noch nicht die Rede von E-Sport war, gilt es als erster Event der immer populärer werdenden Sportart.

Erst 1997 fand dann das erste richtige Multiplayer E-Sport Event mit dem Spiel Quake statt. Über 2000 Teilnehmer spielten damals um einen gebrauchten Ferrari, der dem wichtigsten Programmierer des Spiels, John Carmack gehörte. Das zweite Turnier, im darauffolgendem Jahr, bot dann schon Preisgelder in der Höhe von USD 15.000 an. Bis dahin waren die meisten E-Sport Spiele reine Shooter-Games, in denen ein Spieler sich gegen den Computer bewähren musste. Mit dem Spiel „StarCraft: Brood War“, entstand im Jahre 2000 das erste Echtzeit Strategie Spiel, bei dem auch eine sinnvolle Planung außer den schnellen Reaktionen benötigt wurde. Das Spiel bot endlose strategisches Potential und gilt als Meilenstein für den modernen E-Sport.

Aber erst im neuen Millennium wuchs der E-Sport zu seiner richtigen Größe.  Der „Major League Gaming“ Verband wurde 2002 gegründet und ist heute die größte Vereinigung für E-Sport Veranstaltungen. Schon 2002 wurden bei den Winter Wettbewerben des Verbandes 170.000 USD Gewinngelder ausgeschüttet und 2006 wurde die erste „Halo 2” Meisterschaft schon in den USA über das USA Network ausgestrahlt. Auch wenn heute noch die meisten Veranstaltungen online ausgestrahlt werden, erreichen die Übertragungen in den USA schon höhere Zuschauerzahlen als die NBA All-Star Games.

Erst in den letzten Jahren dominieren die MOBA Spiele (Multiplayer Online Battle Arena) die E-Gaming Events. Das Spiel „League of Legends“ ist das meist gespielte E-Sport Spiel der Welt, das über 30 Millionen registrierte Spieler hat und bei dem Preisgeldern in den Turnieren in Millionen Höhe ausgezahlt werden. Die Veranstaltungen sind schon lange keine Zuschauer Events mehr, Hersteller bieten die neuste Hardware an, Crossplay Wettbewerbe verzaubern die Betrachter und bei Online-Wetten kann auf den Gewinn der einzelnen Spieler oder Gruppen gesetzt werden. Die E-Sport Veranstaltungen sind schon lange kein Phänomen einer Mainstream Kultur, sie faszinieren Millionen von Zuschauern.

Die DOTA 2 Veranstaltung in Seattle wurden von mehr als 10.000 Zuschauern besucht und es wurden 18 Millionen USD an Preisgeldern ausgeschüttet. 20 Millionen Zuschauer verfolgten das Turnier online. Das gleiche gilt für die bedeutendsten E-Sport Spiele wie Warcraft 3, Counter Strike oder Super Smash Bros,, die jedes Jahr immer mehr Zuschauer und Sponsoren anlocken.

Desto mehr Spieler den Computer zur Freizeitgestaltung nutzen, desto erfolgreicher wird der E-Sport. Ob die Zukunft des E-Sports bei den Deathmatch-Spielen liegt, bei denen der Spieler möglichst viele andere Spieler töten muss ohne selbst verletzt zu werden, oder den Multiplayer Online Battle Arena (MOBA) Spielen, werden die Fans entscheiden. Fakt ist, dass schon viele Sportverbände den E-Sport als Sportart akzeptiert haben und es kein langer Weg mehr zu der E-Sport Disziplin bei den Olympischen Spielen ist.



Coverages

eSports: ein Trend mit ganz viel Gewinnpotenzial

written on 19.07.2017 at 18:42 o'clock

Unsere Leser haben den Spaßfaktor von eSports längst erkannt. Egal ob Ego-Shooter, Strategiespiel oder Sportsimulor, die virtuellen Wettkämpfe bieten Spannung und Action auf ganzer Linie. Spiele wie League of Legends, Dota 2, Counter Strike: Global Offensive und StarCraft II sind populär wie nie, und immer mehr eSports-Fans treten örtlichen Vereinen bei oder treffen sich zu Großevents und professionellen Meisterschaften, um ihr Können zu beweisen und sich mit ihren Mitspielern zu messen.
Aber wussten Sie auch, dass in eSports noch zusätzliches Gewinnpotential steckt, sogar dann, wenn Sie nicht selbst als Zocker ins Rennen gehen? Nein? Dann sollten Sie einmal bei einem virtuellen Sportwettenanbieter wie William Hill vorbeischauen. Denn bei dem erfahrenen Marktführer für Online-Glücksspiele aller Art können Sie auch als Außenstehender auf den Ausgang der größten eSport-Ereignisse wetten. Und wenn Sie das Siegerteam bzw. den besten Gamer richtig voraussagen, werden Sie dafür mit einem satten Gewinn belohnt.

Auch Casinospiele sind eine Art eSport

Sie sind leidenschaftlicher SFTO’ler und doch selbst lieber aktiv im Clan mit dabei? Dann bietet Ihnen William Hill zahlreiche Alternativen, um sich bis zum nächsten Wettkampf die Zeit zu vertreiben. Sie können beispielsweise Online-Casinospiele spielen bei William Hill VEGAS und mit etwas Glück ganz nebenher einen großen Gewinn kassieren. Denn auch für das Knacken der Jackpots sind ein gewisses Maß an Taktik, Spielgeschick und Fingerfertigkeit von Nutzen. Und das sind als eSportler ja sowieso bereits Ihre absoluten Stärken. Beweisen Sie es beim Online-Roulette, Blackjack oder an einem der vielen bunten und besonders temporeichen Spielautomaten. Wenn Sie sich neu bei William Hill anmelden, erhalten Sie selbstverständlich einen Bonus, den Sie nutzen können, um noch länger kostenlos die echte Las-Vegas-Stimmung zu genießen!

 



Coverages

FIFA PS 4 1.FC.Magdeburg Turnier

written on 07.02.2017 at 12:00 o'clock
FIFA PS 4 1.FC.Magdeburg Turnier

Mit sehr großer Verspätung leider gibt es nun den folgenden Bericht des 1.FC.Magdeburg FIFA Turnier, wo unsere Jungs René und Christian vor Ort waren.

Die Jungs schafften es unter die Top 32 worauf wir mehr als stolz sind.

Die beiden Jungspunde sind nun ein Paar Monate bei uns und wir wollen sie nicht missen, denn sie sind ein teil von uns Stoffis und wir haben sie fest ins Herz geschlossen.

Stofftiere Online e.V. kann stolz auf die FIFA jung sein, Christian und René sind beide nette und ehrgeizige Spieler die in Zukunft auch in Richtung FUT Modus ihre Fühler ausstrecken werden.

Kommen wir nun zu den eigen von René Angefertigten Bericht über und ums Turnier von René alias rNe.

 

Turnier 1.png

 

Hallo liebe Stoffi´s

 

wie ihr ja mitbekommen habt, hatten speck_ (Christian) und ich rNe. (René) am 15.01.17 das 2on2 Turnier in Magdeburg in der MDCC Arena mit 128 Teams. Mit diesem Bericht wollen wir euch einen kleinen Einblick zu diesem Turnier geben.

Wo fangen wir am besten an. Angekommen am Stadion mit dem Fahrrad durch Match und Schnee, gelangten wir in den VIP-Bereich des Stadions. Erst einmal war es schön zu sehen, dass man auch mal andere Bereiche vom Stadion sieht, die man bei Heimspielen sonst nicht betreten darf.

Da waren wir und betraten den Raum mit ca. 20-25 TV´s. Schon gut gefüllt mit etlichen jungen und älteren Leuten die alle nur das eine wollten. (nämlich FIFA zocken!)

Die Atmosphäre war super, nur hätten wir uns gewünscht dass man sich nicht zu 4 vor einen TV quetschen muss.

Nach einer Stunde einspielen ging das Turnier dann los und die Gruppenphase begann. Als erstes haben wir keines der Teams unterschätzt, da es ein 2on2 Turnier war und für uns in dieser größe des auch Neuland war. Von daher gingen wir Entschlossen aber auch ruhig in das erste Spiel.

Unsere Gegner waren sehr nervös, man hat gemerkt dass dieses LAN-Turnier komplettes Neuland für sie war. Da speck und ich schon ein wenig 1on1 LAN-Turnier Erfahrung haben, kamen wir mit dem ganzen Menschen und Zuschauern ganz gut klar.

Entschlossen haben wir das erste Spiel in der Gruppenphase mit 4:0 gewonnen. Der Gegner kam eigentlich so gut wie gar nicht vor unser Tor. Wir standen hinten sehr gut und freuten uns schon auf das nächste Spiel.

Das 2te Gruppenspiel ging 2:2 aus. Ein relativ ausgeglichenes Spiel, aber eigentlich hätten wir das auch deutlich gewinnen müssen. (Chancenverwertung)

Beim letzten Gruppenspiel brauchten wir dann dringend einen Sieg um uns die Tabellenspitze zu holen. Voll Entschlossen spielten wir frei auf und unser Gegner hatte kaum eine Chance vor unser Tor zu gelangen. Wir nutzen fast jede Chance die wir hatten und alles

hat anscheinend voll funktioniert. Mit einem 4:0 beendeten wir unsere Gruppenphase und haben dort einen soliden 1. Platz belegt mit 7 Punkten und einem Torverhältnis von 10:2.

Nach ca. 40min Pause und entspannten Bierchen auf der VIP-Terrasse im Stadion mit Blick auf den Mittelpunkt ging es dann weiter.

 

Turnier 2.png

 

Das Spiel in der 1 Runde gewannen wir knapp 2:0 gegen Carsten & Jens dann war es soweit wir konnten uns fürs 16tel. Finale Qualifizieren. doch dann im 16tel. Finale kam es leider das aus für uns mit einem 1:3 gegen Dominic und Alexander die uns sehr gefordert haben.

 

Turnier 3.png

 

Das erste mal ging es im Turnier gegen Bayern München. Keine Ahnung wieso, aber bei dieser Mannschaft hab ich immer zuerst ein schlechtes Gefühl. Evtl. liegt es an Manuel Neuer oder mir ist die gesamte Mannschaft einfach unsympathisch.

 

Jedenfalls ging es los und es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, da beide Teams sehr gut in der Defensive standen. Unser Gegner stand hinten sehr gut, aber nach vorne ging spielerisch bei denen auch nicht viel. Mit Real Madrid hatten wir eine Super Abwehr gegen diesen Bayern Angriff.

 

Dann in der ca. 30min bekommt unser Gegner einen Eckball, den sie dann per Kopf verwandeln. Das hat gesessen, da wir spielerisch eigentlich überlegen waren.

Weiter ging es wir spielten mehr über außen und kamen so auch noch zu Chancen. Leider trafen wir immer wieder nur das Aluminium. Der Ball wollte einfach nicht rein, oder Manuel Neuer war einfach zur Stelle und hat den Ball gehalten.

Kurz vor der Halbzeit dann wieder einen Eckball vom Gegner den sie wieder per Kopf verwandelt haben. Ärgerlich und ein wenig frustriert, da wir spielerisch besser waren,ging es in die Halbzeit.

 

Wir stellen unsere Formation Offensiver und machten mehr Druck in der 2ten Halbzeit. Und wieder prallte der Ball vom Aluminium ab. Es war wie ein Fluch.

Nach einem Konter stand es dann 3:0 für unsere Gegner. Direkt danach Antworteten wir mit einem 3:1. Was dann letztendlich mehr als Verdient war, aber die Zeit leider nicht mehr aus reichte. Somit mussten wir uns dann leider geschlagen geben was sehr ärgerlich war. Unsere Platzierung war dann unter den besten 32 Teams von 128.

 

Ein bisschen frustriert, da es kuriose Eckbälle waren die dort den Weg in das Tor fanden, haben wir den Abend mit ein paar Bierchen ausklingen lassen. Im Großen und ganzen war es ein wundervoller Tag in unserem heimischen Stadion. Wir konnten sehr viel Erfahrung im Bereich 2on2 sammeln und freuen uns auf weitere Turniere. Dann eventuell auch mit ein kleines bisschen mehr glück,immerhin gehört das zum Fußball dazu. 

Weitere Bilder vom Turnier und den Jungs  findet ihr unter der Galerie.

 

Magdeburg wird unseren Jungs wohl noch sehr lange in Erinnerung bleiben und hoffentlich trägt der 1.FC.Magdeburg bald weitere Turniere aus darauf würden wir uns alle freuen. Denn die Veranstalter haben einen klassen Job gemacht.


Wir wünschen Christian & René weiterhin viel Erfolg für die Zukunft.



Coverages

Fifa Pro Club

written on 31.12.2016 at 15:06 o'clock

Was ist der Pro Clubs Modus?

 

Im Pro Clubs Modus spielt ihr einen Spieler und das mit bis zu zehn anderen Mitspielern zusammen. Ihr gründet einen Verein, weist diesem ein Wappen und Trikot zu und könnt im Anschluss einen Namen, eine Abkürzung und ein Stadion eures Vereins festlegen. Wer schon einmal FIFA Ultimate Team oder Eins-Gegen-Eins gespielt hat, kennt die Saisons: Ihr habt zehn Spiele, um eine gewisse Mindestpunktzahl zu erreichen für Klassenerhalt, Aufstieg und Meisterschaft. Es gibt zehn Ligen und für jede sind die Grenzen weiter hinten. Wie ihr unten seht, bräuchten wir, um von Liga Zwei in Liga Eins aufzusteigen noch 15 Punkte aus sechs Spielen, also mindestens fünf Siege. Für die Meisterschaft bräuchten wir insgesamt 21 Punkte, also sechs Siege. Wir haben bereits 46 Saisons gespielt, sind dabei 16 Mal aufgestiegen und acht mal abgestiegen.

Was könnt ihr am Pro denn alles ändern?

Ihr könnt nahezu alles an eurem Pro frei gestalten. Neben Vorname, Nachname, Anzeigename, Trikotname, Kommentar-Name (von den Kommentatoren eingespeicherte Namen), Trikotnummer, Nationalität und Geburtsdatum könnt ihr euch Haare (Frisur und Bart), Augen, Teint, Ohren, Nase, Mund und ein paar andere Gesichtszüge einstellen. Weiter geht es mit der Auswahl eurer Position. Je nach eurer gewählten Position ändern sich eure Attribute. So besitzt ihr beispielsweise als Innenverteidiger schlechtere Passwerte als ein Mittelfeldspieler.

Unter dem nächsten Reiter könnt ihr körperliche Änderungen wie Größe und Gewicht vornehmen. Auch hier ändern sich eure Attribute entsprechend der getroffenen Einstellung. Je schwerer ihr euch einstellt, desto langsamer wird euer Pro. Gleichzeitig verbessert sich jedoch zum Beispiel der Wert für Zweikampfstärke und Balance eures Pros. Im nächsten Reiter könnt ihr euren Pro mit diversen Accessoires ausstatten. Ihr könnt euch aus einer Vielzahl von verschiedenen Fußballschuhen ein Paar aussuchen (die Nike Tiempos zum Beispiel gibt es in Schwarz-Grün, in Grün-Schwarz und in Grau-Schwarz) und freigeschaltete Anpassungsmöglichkeiten, wie Trikotpassform, Ärmellänge, Handschuhe und Stutzenlänge einstellen. Im letzten Reiter der Pro Anpassung könnt ihr eurem Pro etwas Persönlichkeit verschaffen, indem ihr ihm durch spezielle Freistoß-Stile (z.B.: CR7 Anlauf), Elfmeter-Stile, Standard-Lauf-Jubel (wenn ihr eben mal den Agenten anrufen müsst) und unverkennbare finale Bewegungen (spezielle Torjubel, die ihr aus dem echten Fußball kennt).

Spielerentwicklung?

In früheren FIFA Teilen konntet ihr euren Pro nur verbessern, indem ihr bestimmte Leistungen, wie zum Beispiel “Gegner 15 mal mit einer Spezialbewegung ausdribbeln”, abgeschlossen habt. Seit FIFA 17 wird der Fokus mehr auf Teamplay gerichtet. Daher gibt es nun zwei Möglichkeiten euren Pro zu verbessern.

Gesamtbewertung nach Matches

Je mehr Partien ihr spielt, umso stärker wird euer Pro. Wie schnell sich euer Pro verbessert, hängt von eurer Spielbewertung nach jedem Spiel ab.

Skillpunkte

Weiterhin erhaltet ihr durch gespielte Partien Skill-Punkte, mit denen ihr weitere Eigenschaften freischalten könnt. Um alles freischalten zu können, bräuchtet ihr 48 Skill-Punkte, jedoch ist es nur möglich 24 Skillpunkte zu erlangen. Aber keine Sorge: ihr könnt eure Skillpunkte beliebig oft neu verteilen.

Aber wie spielt ihr denn jetzt?

Jetzt müssen sich mindestens zwei Spieler in der Lobby eine Position zuweisen. Ein Spieler ist immer Kapitän und kann die Aufstellung ändern, die Spielsuche beginnen, Trikotfarbe einstellen und die Sucheinstellungen verändern. Wenn ihr dann auf „Nach Spiel suchen!“ klickt, beginnt die Gegnersuche und dann geht es auch schon los. Während der Wartezeit vor jeder Partie lauft ihr im Eins gegen Eins auf den Torwart zu. Dort könnt ihr für kurze Zeit Tricks oder Fernschüsse üben. Danach startet das Spiel. Im Spiel kann der Kapitän als einziger die Bots (die alle unbesetzten Plätze automatisch einnehmen) befehligen und Taktikeinstellungen vornehmen. Sollte es durch Verbindungsabbrüche dazu kommen, dass ein Verein weniger als zwei Spieler verbunden hat, endet die Partie direkt mit einem Sieg für die andere Mannschaft. Anpassungen in der Aufstellung während der Partie kann der Teamkapitän zwar treffen, doch währenddessen wird im Vergleich zum Eins gegen Eins das Spiel nicht für die anderen Spieler pausiert. Groß angelegte Umstellungen sollten daher in der 40 Sekunden langen Halbzeitpause getätigt werden.

 

 

Was macht ihr, wenn ihr keine Freunde habt?

Einerseits gibt es viele gute Communities im Internet, die Niemanden blind zurückweisen würden. Andererseits gibt es die Möglichkeit des Spontanspiels. Wenn ihr euch für ein solches entscheidet, werdet ihr mit bis zu neun anderen Einzelspielern in ein Fünf-Gegen-Fünf-Match gestellt, bei dem beide Mannschaften ein von EA festgelegtes 4-3-3-System spielen. Wer welche Position spielt, ist abhängig davon, wie schnell ihr seid, eure Position zu reservieren.Dieses System erinnert ein wenig an die “Reise nach Jerusalem”. Dann beginnt das Spiel und ihr könnt dort euren Pro genauso leveln. Welche Qualität eure Mit- und Gegenspieler haben, ist purer Zufall. Mal trefft ihr auf Leute, die Doppelpässe spielen, die Flanken in den Strafraum schlagen und die auch mal den schlechteren Pro den Freistoß schießen lassen. Ein anderes Mal trefft ihr auf Leute, die dauernd den Ball von den Bots fordern, die ihre eigenen Mitspieler umgrätschen und die Eigentore schießen.

Wenn ihr zu elft im Teamspeak (oder Discord) sitzt, ist es dann nicht chaotisch?

Ihr braucht Disziplin und Ordnung, um die Kommunikation fokussiert zu halten. Während der Trainingseinheiten versuchen wir, das „Off-Topic“ auf ein Minimum zu reduzieren, damit alle hören, wohin der Spieler in Ballbesitz spielen möchte. Auch hilft es enorm, fertige Szenarien für Standards zu haben. Wenn bei einem Eckball jeder weiß, wo er zu stehen hat und wie sein typischer Laufweg aussieht, muss der Schütze nur ansagen, welche Variante er macht und alle wissen, was zu tun ist. Genauso vertraut jeder seinem Nebenmann, dass dieser weiß, wen er zu decken hat und wie er zu stehen hat und kann sich so selbst auf seinen eigenen Spieler konzentrieren.

Für die Defensive gibt es normalerweise einen verbalen Koordinator, der auf Allgemeines wie die Abseitsfalle und Zuordnung ein Auge hält und den Spielern auch mal schärfer ins Wort fällt, wenn jemand Unnötiges von sich gibt. Was die Offensive angeht, haben die Spieler größtenteils selbst das Heft in der Hand. Dort gibt es ab und zu gezielte Ansagen, wie „Nicht so viele Steilpässe, macht mehr kurze, sichere Pässe!“ und „Schneller spielen” und “bietet euch mehr an!“ vom offensiven Koordinator.

 

Solltet ihr euch das ganze mal anschauen wollen, so schaut doch bei einem der zahlreichen Livestreams auf Twitch oder Youtube vorbei. Dort streamen viele Teams ihre Spiele mit Teamspeak.

Was kann EA denn tun, um den Pro Clubs Modus zu verbessern?

Naja, es gibt dort einiges, was sich die Community wünschen würde:

 

  • Als wichtigstes Feature lässt sich definitiv ein Zuschauer-Modus benennen. Diese Funktion würde dem e-Sports enorm helfen, denn ohne einen Zuschauermodus (mit manueller Kameraführung und guter Darstellung der Spieler-Eigenschaften) müssen die Caster eine Spieleransicht re-streamen und das ist nicht nur einseitig sondern auch mit Qualitätsverlust verbunden.

  • Daran angelehnt wäre die Möglichkeit, Freundschaftsspiele nicht nur im Liga-Modus auszutragen (ihr könnt andere Vereine fordern, ihr spielt 90 Minuten und dann ist das Spiel vorbei), sondern auch im Pokal-Modus (Mit zweimal 15 Minuten Verlängerung und eventuell Elfmeterschießen) auszutragen. Das würde die K.O.-Runde bei Abendturnieren oder ESL-Turnieren deutlich einfacher machen (aktuell wird gespielt und bei Gleichstand ein neues Spiel gestartet, bis das erste Tor fällt).

  • Nachdem zu FIFA 16 die Spielerfarben (von den Dreiecken über den Spielern) einheitlich an die Lobby-Position gebunden worden, wäre es ein nettes Feature, dass derjenige, der in der Lobby die Kapitänsbinde hat, diese auch im Spiel trägt (aktuelle Spiel-Priorität: zufälliger Bot -> zufälliger Player).

  • Ein etwas größeres Feature wäre wohl die Möglichkeit, Auswechslungen während des Spiels zu ermöglichen. Wenn sich ein Spieler, während bereits eine Partie läuft, in der Lobby befindet, sollte der Kapitän die Option erhalten, diesen live einzuwechseln. Diese Möglichkeit hätte nicht nur für den professionellen Teil der Community immense Auswirkungen (14 statt elf aktive Spieler, eingewechselte Spieler haben volle Ausdauer etc.), sondern es wäre auch noch angenehmer für Trainings im Bezug auf verspätete Mitspieler.

  • Das Spontanspiel wurde schon häufiger verändert. Ich selbst habe kein einziges Spontanspiel in über einem Jahr gespielt, weil sowohl das System als auch die Spieler, die an Spontanspielen teilnehmen beide nichts für mich sind. Hier wäre es eventuell interessant, wenn eine Art Ranking eingeführt werden würde, möglicherweise auch nur basierend auf dem Spielerwert (starke Pros gegen andere starke, schwache gegen schwache).

  • Eigene Trikots und Logos direkt ins Spiel importieren. Dies wurde zu FIFA 17 teilweise möglich gemacht. Jedoch sind die Möglichkeiten für eigene Trikots und Logos sehr limitiert. Ihr stellt euch aus einem vorhandenen Baukasten ein Logo (Form und Farbe) zusammen und das gleiche mit einem einzigen Trikot.  Wenn wir unserem Verein eigens entwickelte Trikots und Logos zuweisen könnten, würde das für mehr Abwechslung in Online-Partien sorgen und gleichzeitig würde auch hier die e-Sports-Szene profitieren.

  • Trainings-Modi. Früher konntet ihr im Pro Clubs Modus gegen eine Bot-Mannschaft antreten. Diese war automatisch auf der höchsten Spielstufe Legende und hatte das All-Star-Team mit Rudi Völler und anderen legendären Spielern. EIne solche Möglichkeit erneut zu schaffen, wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, aber noch nicht genug. Standards zu kreieren und auszutesten, wäre ein großes Plus für ein professionelles FIFA, genauso wie kleinere Szenarien (wer sich im Training beim echten Fußball auskennt weiß, wie sinnvoll “Eckchen“, “Fußball-Tennis“ und “Drei-Gegen-Sieben, wobei die Sieben nur eine Ballberührung haben dürfen” sein können). Die Möglichkeiten sind nahezu endlos.

Wie wahrscheinlich ist es, dass sich etwas ändert?

Wie EA auf ihrer eigenen Webseite im Dezember 2015 verkündete, wurde die sogenannte EA Competitive Gaming Division (CGD) ins Leben gerufen. Diese soll sich darauf konzentrieren, dass Spieler der Spiele FIFA, Madden NFL, Battlefield u.a. sich im Laufe der Jahre auf mehr Wettbewerb freuen können. Der Fokus liegt auf Competition, Community & Entertainment (Wettbewerb, Gemeinschaft & Unterhaltung).

Inwiefern das Interesse von EA darin besteht, dass der Pro Clubs Modus eSports-fähiger gemacht wird, ist fraglich. Es kann sein, dass Sie sich auf den 1vs1 Modus konzentrieren. Allerdings ist das allgemeine Interesse sowohl von echten Clubs (Schalke, Wolfsburg, Bayern, Liverpool, alle Clubs aus der spanischen Primera División uvm.) als auch von eSports Organisationen für den Pro Clubs Modus bedeutend und die gesamte Pro Clubs Community  hofft, dass EA dies wahrnimmt.

Interesse geweckt?

Sollte der Bereich Pro Clubs euer Interesse geweckt haben möchten wir hier noch ein paar nützliche Infos und Links hinterlassen.

Da sich die Communities unterschiedlich organisieren, listen wir das Ganze nach Plattform auf.

PC

Fangen wir mal mit den beiden Ligen an, in denen aktuell am Meisten gespielt wird. Zum einen gibt es die ProLeague (proleague.de) und zum anderen die FIFA Virtual Pro Association (fvpa.de):

Die ProLeague und die FVPA sind beides Seiten, auf denen sich Spieler zu Vereinen zusammenschließen, um an einem geregelten Liga-Alltag, ähnlich dem der Bundesliga, teilzunehmen. Pro FIFA-Teil gibt es dort drei Saisons mit einer Saisonlänge von ca. dreizehn Wochen plus Saisonpause. Wer nach einem Verein sucht, kann die Transfermärkte nutzen, um selbst fündig zu werden oder um gefunden zu werden. Die Seiten haben geregelte Transfer-Kontingente, feste Regelwerke und mehrere Ligen mit Auf- und Abstiegsplätzen. Durch Vereinsauflösungen sind nahezu nach jeder Saison Plätze  für neue Teams, die ihr Glück versuchen wollen, vorhanden. Hinter der FVPA steht eine europäische FIFA-Organisation (iFVPA), die regelmäßig eine eigene Champions League, Europa League und Turniere für Nationalmannschaften veranstalten. Der ProLeague werden ebenfalls Plätze für die Qualifikation für CL und EL zugewiesen.

 

Weiterhin gibt es noch ProClubs.de .

Eine News-Website, auf der mehrere Redakteure unter anderem Szene-News, Spieltagszusammenfassungen für alle neun ProLeague Ligen (vier deutsch, zwei international und drei für Playstation 4) und Tutorials veröffentlichen. Gleichzeitig hat ProClubs.de auch noch einen Stream, der wöchentlich das Top-Spiel der ProLeague zeigt und kommentiert. Des Weiteren überträgt ProClubs.de regelmäßig die Diskussionsrunde „Nachspielzeit 90+“ mit Gästen von den deutschen Top-Clubs für hunderte Zuschauer über den eigenen Stream.

XBOX

Momentan gibt es in Deutschland nur eine Liga, in der aktiv gespielt wird. Das ist die FIFA Virtual Pro Association (www.fvpa.de). Es gibt noch eine Englische Liga, in der auch deutsche Clubs teilgenommen haben, und zwar www.clubsgaming.com.

 

Beide Ligen, sowohl die CG, als auch die FVPA geben bereits bestehenden oder neu gegründeten Mannschaften die Chance, an einem virtuellen Liga-Alltag teilzunehmen.

Durch ein festes Regelwerk und den Transfermärkten (auf denen jeder Spieler eigenständig nach einem Club suchen kann oder sich von einem Club finden lassen kann) bekommt ihr einen Einblick in den virtuellen Liga-Alltag, der zwar noch sehr weit weg, aber vergleichbar mit dem Alltag der Bundesliga ist.

 

In mehreren Ligen kämpft ihr mit eurem Team um die Meisterschaft, einen Platz im Mittelfeld oder gegebenenfalls um Auf- beziehungsweise Abstiegsplätze. Vereinsauflösungen nach erfolglosen Saisons sind die Grundlage dafür, dass neue Teams ihr Glück in den Ligen versuchen können.

 

Identisch zur PC Plattform trägt die iFVPA regelmäßig eine eigene Europa League und Champions League aus. Die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben erfolgt über den Gewinn des nationalen Pokals oder entsprechender Position in der Liga am Ende einer jeweiligen Saison.

 

Auf länderübergreifender Ebene veranstaltet die iFVPA zudem Turniere, an denen sich  die Nationalmannschaften der einzelnen Länder miteinander messen können und dabei um die internationale Krone kämpfen. Die Auswahl der Nationalmannschaftskader erfolgt über die jeweiligen Ansprechpartner auf nationaler Ebene. Diese bieten euch regelmäßig eine Gelegenheit, euer Können unter Beweis zu stellen.

Playstation 4

Im Bereich Playstation 4 bestehen aktuell vier aktive Online Ligen. Diese sind die FIFA Club Champs (www.fifaclubchamps.com), die ProLeague (ps.proleague.de), die BLN (www.facebook.com/DeutschlandBLN) und die FIFA Virtual Pro Association (fvpa.de).

Alle Ligen bieten die Möglichkeit, dass sich Spieler zu Vereinen zusammenschließen können, um an einem Liga-Alltag ähnlich dem der Bundesliga teilzunehmen. Wer nach einem Verein sucht kann die Transfermärkte der Ligen nutzen, um selbst fündig zu werden oder um gefunden zu werden. Die Seiten haben geregelte Transfer-Kontingente, feste Regelwerke und mehrere Ligen mit Auf- und Abstiegsplätzen. Durch Vereinsauflösungen ist auch eigentlich jede Saison Platz vorhanden für neue Teams die ihr Glück versuchen wollen. Weiterhin existieren auch auf Facebook mehrere Transfermarkt-Gruppen, um ein Team zu finden.

Hinter der FVPA steht eine europäische FIFA-Organisation (iFVPA), die auch regelmäßig eine eigene Champions League, Europa League und auch Turniere für Nationalmannschaften veranstalten. Der ProLeague werden ebenfalls Plätze für die Qualifikation für CL und EL zugewiesen.

Weiterhin gibts, wie auch im PC Bereich, noch ProClubs.de .

Eine News-Website, auf der mehrere Redakteure unter anderem Szene-News, Spieltagszusammenfassungen für alle neun ProLeague Ligen (vier deutsch, zwei international und drei für Playstation 4) und Tutorials veröffentlichen. Gleichzeitig hat ProClubs.de auch noch einen Stream, der wöchentlich das Top-Spiel der ProLeague zeigt und kommentiert und auch regelmäßig die Diskussionsrunde „Nachspielzeit 90+“ mit Gästen von den deutschen Top-Clubs für hunderte Zuschauer überträgt.





Ihr braucht immer noch Hilfe?

Solltet ihr dennoch Hilfe brauchen, stehen wir euch gerne zur Seite:

 

https://goo.gl/forms/t7l22uEg7ChqHXXF2

 

Über diesen Link kommt ihr zu einem Formular und wir kommen zeitnah auf eure Fragen zurück.


Erstellt und zusammengetragen wurde dieser Text von Frederik “Fredchen777” Schoring, Alex “Kekzor” Rapp und Mike “Skubinho” Skubi.



Interviews

Riokkee: “So ein Sieg bleibt in Erinnerung.”

written on 02.08.2016 at 23:05 o'clock

Die Luft wird eng für alle, die sich noch einen Platz in der Top Acht der der ESL Sommermeisterschaft 2016 erspielen wollen. Im vorletzten Cup der vier Disziplinen geht es für die Teilnehmer um vieles und auch in dieser Woche mischen die besten Teams und Spieler der Swiss Qualifikation dabei mit. Kevin "Riokkee" Müller, Captain des League of Legends Teams des Stofftiere Online e.V., sprach mit unserem Hauptsponsor Wüstenrot Bausparkasse über die anstehende Herausforderung für ihn und sein Team.

 

Wüstenrot: Herzlichen Glückwunsch zur Qualifikation zum 4. Cup der ESL Sommermeisterschaft. Würdest du dich einmal kurz vorstellen?
Kevin "Riokkee" Müller: Hallo, ich heiße Kevin "Riokkee" Müller, bin 19 Jahre alt und aktuell Maschinenbau Student. Neben dem Studium bin ich Captain des League of Legends Teams des Stofftiere Online e.V.

Wüstenrot: Wie verlief die Qualifikation aus deiner Sicht? Was waren deine besten und schwersten Spiele? Warum bleiben sie dir in Erinnerung?
Riokkee: Die Qualifikation in League of Legends hat uns viele gute und anspruchsvolle Matches geboten. Als bestes und gleichzeitig schwerstes Spiel in der laufenden Qualifikation würde ich unseren Viertelfinalsieg gegen Mysterious Monkeys im zweiten Cup sehen. An diesem Tag haben wir wirklich eine sehr gute Leistung geboten und konnten gewinnen, obwohl wir die Underdogs waren. So ein Sieg bleibt in Erinnerung.

Wüstenrot: Du hast nun einige Tage Zeit für die Vorbereitung. Hast du etwas Spezielles geplant, um beim Cup der ESL Meisterschaft dein volles Potenzial abrufen zu können?
Riokkee: Wir werden uns natürlich so gut wie möglich auf den nächsten Cup vorbereiten, um den Erfolg aus dem zweiten Cup zu wiederholen. Zu unserer Vorbereitung zählt natürlich nicht nur das tägliche Training durch Scrims, sondern auch die Analyse von vergangenen Spielen.

Wüstenrot: Nach diesem Cup folgt nur noch ein weiterer. Wie siehst du deine Chancen in die Gruppenphase zu kommen?
Riokkee: Unser Team hat das Potenzial, an der Gruppenphase teilzunehmen und diese erfolgreich zu überstehen. Mit unserem derzeitigen 6. Platz und einem guten Vorsprung auf unsere Verfolger können wir mit einem guten Gefühl in die kommenden Partien starten.

Wüstenrot: Herzlichen Dank für deine Zeit und Antworten. Die letzten Worte gebühren dir!
Riokkee: Ich möchte unseren Fans und Unterstützern danken. Wir schätzen es wirklich sehr, wie viele positive Zusprüche wir erhalten. Ebenso freut es mich, dass wir im nächsten STOFF-Magazin, welches von unserem Verein herausgegeben wird, einen eigenen Artikel erhalten. Wir werden natürlich alles dafür tun, um euch weiterhin gute und spannende Matches zu bieten.

 



Interviews

Dota 2: Last Hit und Mene im Interview

written on 22.08.2015 at 14:31 o'clock

Unser Dota 2 Team hat von Beginn an eine beachtliche Erfolgsgeschichte geschrieben und sich immer bewiesen. Inzwischen hat die Mannschaft um Team-Captain Nevio 'Last Hit' Gebhard höhere Ambitionen. Im Interview sprechen er und 'Mene' über das Team, ihr Spiel und die Ziele.

SFTO: Ihr seid schon seit geraumer Zeit für die Stofftiere unterwegs, wie lange genau?
Last Hit: In der aktuellen Besetzung spielen wir seit etwa fünf Monaten zusammen. Wir haben aber schon vorher zusammen gespielt, bis sich mit Impressive Gaming unser alter Clan aufgelöst hat. Der damalige Admin, Fips, wechselte dann zu SFTO und hat uns mitgenommen. Den letzten Spieler, Nico, haben wir über ein Forum gefunden.

SFTO: Welcher Spieler nimmt bei euch welche Position ein?
Last Hit: Auf der Eins haben wir mit Drixx unseren Carry, Mene spielt in der Mitte und Samu macht die Off-Lane. Fips supported und ich bin der Roamer und Supporter.

SFTO: Was zeichnet euern Spielstil aus?
Mene: Drixx spielt als Hard-Carry und ich bin in der Mitte sehr aktiv, sodass ich früh kämpfen kann. Außerdem haben wir zwei sehr aggressive Supporter, die viel rotieren. Das macht uns auf allen Positionen gefährlich.

SFTO: Könnt ihr ein Beispiel nennen?
Mene: Wir haben in der Join-Dota-Liga in der Starter Division angefangen und sind mit 16:0 Siegen aufgestiegen. In 18 Ligaspielen haben wir bislang noch keins verloren.

SFTO: Und wo wollt ihr hin?
Last Hit: 
Das Ziel ist der Aufstieg, in Division drei sollten wir es schaffen. Dann müssen wir sehen, wie stark unsere Gegner sind und unsere Ziele neu stecken.

SFTO: Und Abseits der Liga?
Last Hit: ... Trainieren wir zweimal pro Woche für mehrere Stunden. LAN-Erfahrung haben wir zwar noch nicht, aber wir nehmen auch an Online-Turnieren teil. Zum Beispiel dem MSI Dragon Battle vergangene Woche. Dort sind wir leider in der ersten Runde gegen ein schwedisches Team rausgeflogen.



1234 »